Zen and the Art of Aperture

Fotos in Aperture bewerten, vergleichen, organisieren...
tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Zen and the Art of Aperture

Ungelesener Beitragvon tristan » 08.03.2006, 00:00

Für jeden, der mit der proprietären Library von Aperture hadert:

http://www.creativepro.com/story/featur ... prose=7-10


"If you really pay attention the next time you're working with a non-Aperture image editor, you'll probably realize you spend many seconds here and there waiting for your computer. Waiting while images open; waiting while documents save; waiting while edits are applied. And you'll probably find that you spend a fair amount of time navigating open and save dialog boxes, moving documents, creating folder hierarchies, and naming files.

With Aperture, things are a little different."

"Once you understand how to stay out of its way, you may well find that when you let Aperture handle the tedious housekeeping work computers are adept at, you'll have more time for the photographic work that you bought an image editor for in the first place."

Benutzeravatar
Klaus Buschmann
Exposure Value 7
Beiträge: 426
Registriert: 06.12.2005, 21:12
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Klaus Buschmann » 09.03.2006, 13:21

Interessanter Beitrag, tristan.

Ich sehe es ähnlich: Von Anfang an hatte mir die zentrale Library keine wirklichen Kopfschmerzen bereitet. Ich kannte dies von iPhoto und lernte es schätzen. Das ganze hin- und herkopiere von Bildern, Dateien und Ordnerstrukturen: Wozu? Umso bequemer, wenn die Software das für mich übernimmt. Klar: Ohne regelmäßige Backups würde ich das anders sehen. Ich begebe mich in eine Abhängigkeit. Doch, in der bin ich schon, seit ich eine Computer nutze und damit arbeite. Also verfolge ich konsequent diesen Weg, sorge mich um Backups, und profitiere von der Automatisierung.

Die vielen Überlegungen, welche Bilder ich wann in welchen Ordner lege, umkopiere etc. gehören bei mir, dank der RAW-Unterstützung (auch von iPhoto), der Vergangenheit an. Vielleicht schaffen es ja noch mehrere, los zu lassen und die Verwaltung bedingt "aus den Händen" zu geben. Dafür diese frei haben für das eigentliche...

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 09.03.2006, 15:18

An sich ist mir dieser Ansatz auch lieber und ich hatte keine Probleme mit der Library - problematisch wird es nur dann, wenn ich auf meine Fotodaten mit zwei Programmen (z.B. Aperture und Lightroom) zugreifen möchte. Das ist leider unmöglich. :-(

Sputnik
Exposure Value 1
Beiträge: 22
Registriert: 17.02.2006, 10:46

Ungelesener Beitragvon Sputnik » 10.03.2006, 06:58

Aber wieso sollte ich das wollen? Wenn ich meine Bilder in Aperture pflege, dann nutze ich Aperture auch, und nicht Lightroom. Denn Sinn verstehe ich nicht ganz.

Davon mal ab, kein heutiges gutes Programm schreibt Metadaten direkt in die Bilder. Weder iView, noch ACDsee, oder wer auch immer. Alle haben es in einer zentralen DB/Katalog liegen. Erst beim Export oder auf Wunsch werden IPTC-Daten in eine Datei geschrieben. Wenn Du das dann für ein paar Tausend Fotos aufeinmal machst, Prost Mahlzeit... hol schon mal nen Tee. :wink:

Worauf ich aber hinaus will... Du müsstest Dir mit 2 Programmen in der Regel auch 2 mal die Arbeit machen alle Daten zu pflegen. :shock:

Schöne Grüße

Andre

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 10.03.2006, 13:11

Das stimmt schon. Ich denke auch, dass die Parallelnutzung von Aperture und Lightroom gerade wegen der datenbankorientierten Arbeitsweise allenfalls in der Übergangszeit sinnvoll ist, um die Vor- und Nachteile beider Anwendungen gegeneinander abzuwägen.

Tristan hat aber das Problem, dass sein Zwischenstand beim Testspiel Aperture gegen Lightroom derzeit bei 2:2 liegt und sich kein klarer Sieger herauszukristallisieren scheint. Insofern muss er sich wohl noch eine Weile mit der Pflege von zwei Datenbanken und dem damit Verbundenen Speicherplatzbedarf herumschlagen.

Bis denn,
ElGreco

Benutzeravatar
Klaus Buschmann
Exposure Value 7
Beiträge: 426
Registriert: 06.12.2005, 21:12
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Klaus Buschmann » 13.03.2006, 22:55

In den nun von Apple offiziell erwähnten Verbesserungen und Ergänzungen ist bisher leider noch keine Rede von einer anderen Datenbankstruktur der Version 1.1.

Die genannten Verbesserungen sind erfreulich, mal sehn, was in den "dutzenden" anderen Erweiterungen Einzug halten wird.


Zurück zu „Aperture Fotoverwaltung - Projektmanagement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast